Sonntag, 5. Oktober 2014

Woche der Grundlagenforschung

Hallo,
in der letzten Woche habe ich mich, aufgrund einiger Nähprojekte, an bis jetzt ungeliebte oder unbekannte Techniken gewagt.
Da die Unterbuxen bei der großen Trägerin so wohlwollend angenommen wurden ;-), habe ich da direkt nachgelegt.
Dabei habe ich das Annähen des Bündchenstreifens im Nahtschatten geübt, das mir bis jetzt immer wilde Flüche entlockt hat.
Diesmal habe ich sehr langsam genäht, immer wieder nachjustiert...und bin zufrieden!
Bei der zweiten Hose habe ich etwas Neues probiert.... Falzgummi!
Das gefällt mir sehr gut und auch die Tochter war begeistert von der glänzenden Oberfläche.
Es ließ sich gut verarbeiten und sieht prima aus, ich finde es empfehlenswert!

Das letzt Projekt der Woche war ein riesiges Stillkissen mit nahtverdecktem Reißverschluss.
Da mein eigenes Kissen auch einen Verdeckten hat, sollte das Genähte natürlich genauso aussehen.
Gesagt, getan und eine passende Erklärung im Internet gefunden.
https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&ei=8UEyVLryLs7naoe0gJAI&url=http://www.sewnsushi.de/sewingsecrets/RVnormalfuss%255Cnv_rv_normalfuss.pdf&cd=2&ved=0CCwQFjAB&usg=AFQjCNHzFbCjLA-D2UYJhuSLXnQT4mv7iQ&sig2=fP69B6quPp9stoUvrIoxIA
Diese Beschreibung ist verständlich und lässt sich gut umsetzten.
Da mein nahtverdeckter Reißverschluss in der Aussenbiegung des Kissens liegt, ist der Effekt etwas verloren gegangen.
Aber ich konnte das Ergebnis trotzdem zufrieden abgeben.

Fazit der Woche: einfach mal machen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen